Alles in allem wesentlich harmloser, als ich es mir vorgestellt htte.

Zwlf Stunden vor Abflug konnte ich online auf emirates.com einchecken, mir also schon mal aussuchen, wo ich gerne sitzen mchte. Da der Flug um 15:15 Uhr losging, konnte ich also nachts um 3:15 Uhr einchecken. Naja, 3-4 Stunden Schlaf habe ich in der Nacht noch zusammengekriegt. Kurz bevor Julia mich nach Dsseldorf gefahren hat, habe ich noch meinen Koffer zu Ende gepackt und darauf gehofft, dass 25,9 kg Gepck noch innerhalb der Toleranz fr 20 kg erlaubtes Gepck liegen. Hat aber genauso kommentarlos geklappt wie mein Handgepck, bestehend aus MacBook mit Zubehr in eigener Tasche + "kleiner" Trolley, insgesamt 15 kg, erlaubt ist eigentlich nur ein Teil mit bis zu 8 kg.

Gepck

Mit Emirates bin ich zum ersten Mal geflogen, im Groen und Ganzen wrde ich sie als hnlich gut einordnen wie alle anderen international erfolgreichen asiatischen Fluggesellschaften. Auf jeden Fall aber positiv hervorzuheben: Das Entertainment-System an Bord. Vor jedem Sitz hngt ein eigener Monitor inkl. (kabelgebundener) Fernbedienung (ja, ich rede von der Economy-Klasse). Man hat die Auswahl aus zig verschiedenen Filmen aller Genres, von topaktuellen Filmen bis hin zu Klassikern. Darberhinaus einzelne Episoden verschiedener amerikanischer Fernsehserien, hunderte Musikalben, und um die 50 verschiedene Spiele. Man kann sich auf Wunsch jederzeit die bekannten GPS-Positionsgrafiken sowie die Bilder der nach vorne und der nach unten ausgerichteten Kamera einblenden. Ich hab mir V... for Vendetta, Ice Age 2 und eine Simpsons-Folge angeschaut, und zwischendurch ein bisschen Pong sowie ein Quiz gespielt. Man htte sogar die Mglichkeit gehabt, sich per WLAN seine E-Mails aufs Laptop zu holen und selbst welche zu verschicken, das kostete allerdings so um die 10 . Auf dem Flug von Dsseldorf nach Dubai sa ich alleine hinten rechts am Fenster der Boeing 777, von Dubai nach Perth im vorderen Bereich links, wieder am Fenster, diesmal neben einer Australierin. Der zweite Flug war mit einem Airbus 340, nicht ganz so neu wie die Boeing vorher. Die Anzahl der Videokanle war hier etwas geringer, auch gab es kein Video-On-Demand mit der Mglichkeit, sich auszusuchen, wann man gerne den Film von Anfang an sehen mchte, und nach Wunsch hin- und herzuspulen, sondern "nur" um die 20 Broadcast-Kanle. Von der insgesamt 20-stndigen Reisezeit konnte ich zum Glck gut 10 Stunden ganz gut schlafen, die restliche Zeit ber war ich mit dem Entertainment-System und dem Verzehr der Bordverpflegung gut ausgelastet.

Flugzeug Dsseldorf-Dubai

In Dubai hatte ich knapp 3 Stunden Aufenthalt, am Flughafen gibt es zwar kostenloses WLAN, eine VoIP-Verbindung habe ich darber aber nicht zustande gekriegt. Die ffentlichen Kreditkarten-Telefone funktionierten nicht mit Kreditkarten(!), angeblich aber mit einheimischen Telefonkarten. Ich hab daher von einem Call-Shop darber berichtet, dass ich noch lebe. Dann noch eine "small" Pizza gegessen, die mir viel zu gro war und noch den ganzen Flug nach Perth ber schwer im Magen liegen sollte, und schon ging es weiter.

ZeitzoneDsseldorfDubaiPerth
Dsseldorf15:1521:40-00:3511:25
Dubai17:1523:40-02:3513:25
Perth21:1503:40-06:3517:25

In Perth kam bei der Ankunft zur Passkontrolle, wie man sie von berall her kennt, noch die Quarantne-berprfung dazu. Lebensmittel darf man z.B. fast keine mitbringen, meine Schoko-Cornys habe ich vorsichtshalber weggeschmissen ohne danach zu fragen, Kaugummi durfte ich behalten. Schokolade htte man mitbringen drfen, aber nicht den Dreck unter Wanterschuhen, weil der Samen von Pflanzen enthalten knnte, die in Australien bisher noch nicht vorhanden sind.

Am Flughafen sollte eigentlich jemand mit einem UWA-Schild in der Hand auf mich warten, um mich abzuholen und zum Motel zu bringen. Wie ich von der Abhol-Crew einer Konkurrenz-Uni in Erfahrung bringe, hat der Fahrer gerade viel zu tun steckt vermutlich im Stau. Nach gut fnf Minuten ist er aber schon da, wir sammeln auf dem Weg zu seinem Bus noch Jennifer, Psychologie-Studentin aus Kanada, ein. Jennifer hatte auf ihrer Anreise 3 Zwischenstopps (Toronto, Los Angeles und Auckland), es gibt also durchaus noch anstrengendere Wege nach Australien als den meinen. Dafr fhlt sich Jennifer im australischen Winter richtig wohl, sie ist vom Winter zu Hause -30C gewohnt. Schnee gab es in Perth noch nie (zumindest nicht lnger als 5 Minuten), die niedrigste je gemessene Temperatur liegt bei -0,7C.

Vor meiner Abreise war mir zwar bewusst, dass auf der Sdhalbkugel Winter ist und ich meine Kleidung darauf einstellen muss. Ich hab berhaupt nicht dran gedacht, dass im Winter auch die Sonne viel frher untergeht. So habe ich die Sonne beim Aussteigen aus dem Flugzeug gerade untergehen sehen, als ich den Flughafen verlasse ist es schon stockdunkel.

Auf dem Weg zum Motel sehe ich noch ein wenig von der Stadt und wir fahren kurz am Hauptgebude der Uni vorbei, der Winthrop Hall. Warum britisch geprgte Unis immer ein Gebude haben, das von auen aussieht wie eine Kirche, muss ich noch rausfinden.

Im Motel werde ich von Besitzerin Noelene schon mit meinem Vornamen begrt (so spt hatte sich wohl fr den Tag niemand mehr angekndigt). Sie zeigt mir noch, wie ich ins moteleigene WLAN komme und so kann ich direkt zu Hause anrufen. Fr 1 Euro-Cent/Minute, dafr mit 5 Sekunden Verzgerung. Und die Sprachqualitt ist nur in einer Richtung richtig gut.

Bevor ich ins Bett gehe, erkundige ich noch zu Fu die Gegend. Nach gut 20 Minuten finde ich einen Supermarkt, der 24/7 geffnet hat. Dort gibt es sogar einen Geldautomaten von Westpac, wo ich kostenlos mit meiner deutschen Maestro-Karte australisches Geld von meinem deutschen Konto abheben kann.

Zurck im Motel guck ich mir noch die umfangreichen Informationsmaterialien an, die ich von der Uni geschickt bekommen habe. Leider steht nirgendwo, wann am nchsten Tag die erste Orientierungsveranstaltung beginnt, auch im Internet finde ich dazu nichts mehr. Also frh aufstehen am nchsten Tag...

brigens: Dieses Blog zeigt die Zeit, zu der die Nachricht geschrieben wurde, in ME(S)Z an. Aktuell ist es in Perth 6 Stunden spter, dank der unsinnigen Zeitumstellung wird die Differenz noch grer.