Alle Nachrichten in Australien haben seit vorgestern nur ein Thema: Den tötlichen Angriff eines Stachelrochens auf einen der bekanntesten und beliebtesten Australier, den Tierfilmer und Naturschützer Steve Irwin. Der Premierminister tritt mit Tränen in den Augen vor die Kameras, selbst George Bush hat sein Beileid ausgesprochen. In den Nachrichten werden schon Vergleiche mit dem Tod von John Lennon oder Lady Diana gezogen.

Ansonsten läuft's hier bei uns aber nach wie vor gut. Meine Prüfung in der letzten Woche ist gut gelaufen, und morgen ist mein letzter Unitag vor dem einwöchigen Study Break. Wir werden uns mal wieder ein Auto mieten und Richtung Süden fahren, Zielorte sind u.a. Bunbury, Augusta, Albany, Esperance und Kalgoorlie, falls jemand einen Blick in den Atlas werfen will.

Mit dem letzten Absatz meines vorherigen Eintrags scheine ich ziemlich polarisiert zu haben: Während manche mir uneinschgeschränkt zugestimmt haben, haben andere nicht verstanden, worum es geht. Naja, genauso war es von mir eigentlich auch gedacht ;)